Rasberry PI als SMS Gateway mit UMTS Stick per smstools / Playsms nutzen

Share on Facebook
[`google_buzz` not found]
Bookmark this on Google Bookmarks
[`yahoo` not found]
[`tweetmeme` not found]
Share on LinkedIn

Auch der Raspberry PI lässt sich mittels einem herkömmlichen UMTS-Stick wunderbar als SMS-Gateway nutzen. Hierfür muss zunächst Debian Wheezy (aka Raspian) installiert sein. Dafür gibt es hier eine Anleitung.

Der Raspberry PI wird zunächst OHNE den UMTS-Stick gebootet, zuerst installieren wir das benötigten Paket usb-modeswitch. usb-modeswitch dafür sorgt, dass der UMTS Stick unter Debian Wheezy / Raspian korrekt erkannt wird, das herkömmliche UMTS-Sticks sonst als Speicher erkannt werden, auf denen der Windows-Treiber enthalten ist.

apt-get install -y usb-modeswitch

smstools gibt es auch als Debian-Paket, ich empfehle allerdings die manuelle Installation, da ansonsten das shell-Tool sendsms fehlt. Zum manuellen Installieren müssen folgende Pakete installiert sein:

sudo apt-get -y install gcc make tar

Jetzt muss man zunächst das Quellpaket von smstools herunterladen, entpacken und dann installieren:

wget http://smstools3.kekekasvi.com/packages/smstools3-3.1.15.tar.gz

tar xvfz smstools3-3.1.15.tar.gz

cd smstools

sudo make

sudo make install

Nun muss zunächst die Konfiguration von smstools angepasst werden.
Dazu wird zunächst der UMTS-Stick in den Raspberry PI gesteckt (führt teilweise zu einem sofortigen reboot des Raspberry PI) und anschliessend mit dmesg nachgeschaut, welchen Gerätenamen das GSM Modem erhalten hat, da wir diesen in die Konfiguration der smstools eintragen müssen:

dmesg | grep 'USB'

Zu erwarten wäre z.B. /dev/ttyUSB0

Dies muss in die Konfiguration von smstools eingetragen werden:

sudo nano /etc/smsd.conf

Unter GSM1 muss das Device eingegeben werden, also z.B. device = /dev/ttyUSB0 und die PIN der Sim-Karte.

Jetzt müssen wir noch den Besitzer der SMS-Spool-Ordner anpassen, damit in der Shell der Befehl sendsms funktioniert:

sudo chown -R pi:pi /var/spool/sms

Der Aufruf von sendsms funktioniert ab sofort und das Versenden der SMS klappt auch.

Jetzt installieren wir noch das Webfrontend / Webinterface PlaySMS für den SMS Gateway.

Dazu benötigen wir erstmale folgende Pakete:

sudo apt-get -y install mysql-server mysql-client apache2 php5 php5-cli php5-mysql php-gettext libapache2-mod-php5

Als nächstes wird Playsms heruntergladen und entpackt:

wget http://heanet.dl.sourceforge.net/project/playsms/playsms/Version%200.9.9.2/playsms-0.9.9.2.tar.gz

sudo tar -zxf playsms-0.9.9.2.tar.gz -C /usr/local/src/

Nun werden die benötigten Verzeichnisse angelegt und die entsprechenden Rechte vergeben:

sudo mkdir -p /var/www/playsms /var/spool/playsms /var/log/playsms /var/lib/playsms

sudo chown -R www-data /var/www/playsms /var/spool/playsms /var/log/playsms /var/lib/playsms

Anschließend kopiert man die notwendigen Dateien und passt auch für diese die Rechte an:

sudo cp -rR /usr/local/src/playsms-0.9.9.2/web/* /var/www/playsms

sudo chown -R www-data /var/www/playsms

Jetzt erstellen wir die entsprechende Datenbank und befüllen diese:

mysqladmin -u root -p create playsms

mysql -u root -p playsms < /usr/local/src/playsms-0.9.9.2/db/playsms.sql

Nun wird die Konfigurationsdatei kopiert und angepasst (MySQL-Zugangsdaten):

sudo cp -a /var/www/playsms/config-dist.php /var/www/playsms/config.php

sudo nano /var/www/playsms/config.php

Jetzt werden noch die nötigen Verzeichnisse für den Daemon erstellt und die Dateien kopiert:

sudo mkdir -p /etc/default /usr/local/bin

sudo cp /usr/local/src/playsms-0.9.9.2/daemon/linux/etc/playsms /etc/default/

sudo cp -rR /usr/local/src/playsms-0.9.9.2/daemon/linux/bin/* /usr/local/bin/

Damit der Daemon von PlaySMS beim Systemstart automatisch gestartet wird, muss man in der Datei

sudo nano /etc/rc.local

vor dem Befehl exit folgendes einfügen:

/usr/local/bin/playsmsd_start

Fertig! Playsms kann gestartet werden:

/usr/local/bin/playsmsd_start

Und ist jetzt unter

http://localhost/playsms/

erreichbar.

Username und Passwort sind anfangs: admin / admin

Nun muss man unter „Administrator -> Manage Gateways“ das Gateway noch auf smstools umstellen, schon kann man SMS über Playsms versenden.

Dieser Beitrag wurde unter Linux OS, OS, Raspberry PI, Raspian abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Rasberry PI als SMS Gateway mit UMTS Stick per smstools / Playsms nutzen

  1. Adrian sagt:

    Hi, super Anleitung. Vielen Dank dafür. Eine Frage habe ich noch. Kannst Du mir ein UMTS Stick empfehlen? Werden jene UMTS Sticks auch dann unterstützt?

    Viele Grüße
    Adrian

  2. pimail sagt:

    Danke für die gute Anleitung. Ich habe Sie für playsms auf englisch übersetzt und für dummies ergänzt.

    PS: bei smstools sollte es smstools3 heissen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.